Umwelt & Wissenschaft

Dagmar Krüger
Warnstedtstraße 71, 22525 Hamburg
Tel. (040) 7428949
E-Mail:
Umwelt & Wissenschaft

»Eigentlich heißt das Umweltreferat in voller Länge ›Fachabteilung Unterwasser-Wissenschaft, Forschung und Umwelt‹, aber da mein Schwerpunkt mehr auf letzterem Punkt liegt, wurde die obige Kurzform gewählt.

Tauchen ist nicht nur Wettkampfsport und Freizeitbeschäftigung, Tauchen ist auch Verantwortung gegenüber unserer Umwelt. Durch ihre Aktivitäten unter Wasser gehören Taucher zu einer kleinen Gruppe von Menschen, denen es vergönnt ist, einen direkten Einblick in die Geschehnisse eines schwer zugänglichen Teils unserer lebenden Umwelt zu bekommen. Aber Taucher können auch einen potentiellen Störfaktor darstellen, besonders dort, wo sie in großer Zahl auftreten.

Um die Natur besser verstehen zu lernen, wurden vom VDST Umwelt-Spezialkurse geschaffen, die auch vom HTSB seinen Mitgliedern angeboten werden.

Während Spezialkurse für Taucher, wie Orientierung, Nachttauchen, Tauchsicherheit usw. vorwiegend der eigenen Sicherheit in einem uns fremden Medium dienen, gehen die Kurse Meeresbilogie, Süßwasserbiologie, Gewässeruntersuchung und Oceanologie noch einen Schritt weiter. Nachdem der Taucher gelernt hat, für seine eigene Sicherheit und sein Wohlbefinden unter Wasser zu sorgen, soll ihm durch die Umwelt - Spezialkurse eine tiefere Kenntnis und ein Verständnis für den Lebensraum, den er für seine Aktivitäten nutzt, vermittelt werden.

Jeder Taucher und jede Taucherin sollte die grundlegenden biologischen Eigenheiten seiner Tauchgewässer kennen und einen Eindruck davon bekommen, wie vielseitig der Aufabu der Lebensräume und die Wechselwirkungen zwischen den Lebewesen unter Wasser sind. Nur durch ein gewecktes Problembewußtsein wird er in der Lage sein, sich rücksichtsvoll gegenüber der Natur mit ihren komplexen und empfindlichen Abhängigkeiten zu verhalten.

Insgesamt sollen die Umwelt-Spezialkurse das Tauchen erlebnisreicher machen und den Taucher verantwortungsvoller, damit er eben nicht zum ›Störfaktor‹ wird.

Taucher tragen, wie gesagt, eine doppelte Verantwortung; für sich und ihre Tauchpartner sowie für den Lebensraum, in dem sie selbst nur kurzzeitig zu Gast sind und deren Erhalt, Funktion und Vielfalt gesichert werden muß, da nur intakte Lebensräume einen Teil unserer aller Lebensqualität darstellen.«


Stand: 04.11.2013

Hamburger Tauchsportbund e.V.